{Rezension} The Maze Runner


The Maze Runner
The Maze Runner #1
von James Dashner
Taschenbuch // 375 Seiten
When Thomas wakes up in the lift, the only thing he can remember is his name. He’s surrounded by strangers—boys whose memories are also gone.

Outside the towering stone walls that surround the Glade is a limitless, ever-changing maze. It’s the only way out—and no one’s ever made it through alive.

Then a girl arrives. The first girl ever. And the message she delivers is terrifying.
Um ganz ehrlich zu sein, hatte ich The Maze Runner schon immer einmal lesen wollen, war aber nie dazu gekommen, ihr kennt das ja sicher. Da jetzt aber der Film im Kino läuft und meine Mutter mir eh ein Buch für den Urlaub kaufen wollte, entschied ich mich dazu, meinen Plan endlich in die Tat umzusetzen.

Kurz zusammengefasst geht es darum, dass Thomas ohne Erinnerungen in das sogenannte "Glade" eines Labyrinths gebracht wird und dort auf eine Horde Jungen trifft, die seit zwei Jahren versuchen, einen Ausweg zu finden. Er möchte sofort Runner werden, also einer von denen, die tagsüber durch das Labyrinth rennen, um nach einem Ausgang zu suchen, und danach Karten davon zeichnen. Beweisen kann er sich aber erst, als er sich nachts kurz vor dem Schließen der Tore, die die sogenannten Grievers abhalten (furchtbare Monster), ins Labyrinth stürzt, um zwei Kameraden zu helfen - und überlebt, was vorher noch niemandem gelungen war. Es ist wirklich schwer, nicht zu viel zu verraten, also sei nur so viel gesagt, als dass er seitdem eine Schlüsselrolle in der Suche nach einem Ausweg spielt.

Und nun bin ich schlichtweg überwältigt. Ich hatte geahnt, dass es gute Unterhaltung werden würde, aber diese Geschichte hat mich sprachlos zurückgelassen. Bereits ab dem ersten Kapitel war ich komplett in die Geschichte eingetaucht und fieberte mit. Die Tatsache, dass es sich bei dem Labyrinth um ein riesiges Rätsel handelte, kombiniert mit Thomas' Erinnerungsverlust, war ich von Anfang an voll dabei und stellte meine ganz eigenen Theorien auf, kaum fähig, das Buch wieder zur Seite zu legen. Es kommt echt selten vor, dass ich so dringend die Auflösung eines Buches herbeisehne, denn normalerweise lese ich, befinde mich in einer wundervollen Welt und schalte einfach ab. Nicht so bei The Maze Runner. Es gibt keine ruhige Minute, entweder ist eine Szene voller Action oder voll neuer Informationen, die ihren Teil zu meinen eigenen Überlegungen beitrugen.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, sobald man sich an den groben Umgangston der Jungs mit den ganzen neu erfundenen Ausdrücken wie "Shuck", "Klunk" und "Shank" gewöhnt hat, sodass das Lesen relativ schnell geht, bzw. nicht unnötig erschwert wird, da ich für meinen Teil langsamer als sonst gelesen habe, um ja keine wichtige Information zu verpassen. Wenn ich euch allerdings eines raten kann - fangt erst an zu lesen, wenn ihr ein paar Stunden für euch habt, denn ihr werdet es nicht mehr aus der Hand legen wollen.

Nicht mal über fehlende Entwicklung oder gar oberflächliche Behandlung von Charakteren kann man sich beklagen - denn statt auf jeden einzelnen Bewohner des Labyrinths einzugehen, beschränkt sich Dashner auf Thomas, Teresa und einige Jungs, die ebenfalls viel zur Lösung des Problems beitragen. Diesen widmet er dafür ausreichend Zeit, um das Auftreten verschiedener Facetten und auch Veränderungen zu ermöglichen.
Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band endlich in Händen zu halten und Thomas und die anderen weiter auf ihrer Reise zu begleiten. Glücklicherweise hat das Ende keinen extremen Cliffhanger, macht aber dennoch Lust auf mehr. The Maze Runner ist jedem zu empfehlen, der entweder Spaß an Action, Rätseln, Dystopien, guter Unterhaltung, einfach nur Lesen oder gar allem davon hat.

Kommentare:

  1. Ich wollte es auch immer lesen und bin nie dazu gekommen :D Aber nach dem ich den Trailer gesehen habe, musste ich es lesen. Aber ich war leider nicht so begeistert wie du. Die erste Hälfte fand ich nicht so spannend und ich bin nicht so gut in die Geschichte rein gekommen. Dafür fand ich das Ende toll..aber daweil werde ich nicht weiter lesen.
    Hast du schon den Film gesehen? Bin gedpannt wie er dir gefällt (bzw gefallen hat wenn du ihn schon gesehen hast ;P).

    Liebe Grüße :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)
      Ich weiß auch nicht, mich hat es einfach mega gefesselt und ich liebe es, wenn man irgendwo miträtseln kann und hach, einfach toll, aber da merkt man, wie die Meinungen auseinandergehen können :)
      Beim Film war ich einfach meeega perplex! Da wurde ja mal soo viel verändert, sodass am Ende nur noch die Grundstruktur gleich war! An sich finde ich sowas aber bei Buchverfilmungen nicht schlecht, da man sie so schlechter vergleichen kann. Der Film hat mir im Endeffekt echt gut gefallen (wenn man sich an die ganzen Veränderungen gewöhnt hat) und Danny O'Brien und Kaya Scodelario find ich sowieso super! :D

      Löschen